Header

Mehr Klarheit, mehr Steuerung

Mehrsicht Team – Proträtbild von Lucien Baumgaertner

Lucien

Baumgaertner

Ich durfte ein KMU darin begleiten, Szenarien für einen anstehenden Generationenwechsel anzudenken. Die aktuelle Generation war noch voll im Unternehmen aktiv, wollte das Thema aber bewusst und vorausblickend angehen und am Prozess zukunftsgerecht partizipieren. Wir haben verschiedene Szenarien (interne Lösungen, neue externe Partnerschaften, Inhaberwechsel) skizziert, bewertet und auf eine Zeitachse gelegt. Gleichzeitig haben wir die Ordnung in den verschiedenen Führungsebenen (Inhaberschaft, Verwaltungsrat, Geschäftsleitung) justiert. Damit blieb die bisherige Generation bis zum Entscheid und der Umsetzung im Lead und konnte das Unternehmen geordnet und entlang ihrer Bedürfnisse für die Zukunft des Unternehmens übergeben.»

Mehrsicht Unternehmensentwicklung – Symbolbild mit einem Flipchart

Mehr Tiefe in der
Mitarbeitenden­befragung

Mehrsicht Team – Porträtbild von Flurina Steffen

Flurina

Steffen

Ich durfte bei einem Kunden eine Mitarbeitendenbefragung der etwas anderen Art durchführen. In Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung wurden die Themenschwerpunkte für die Befragung definiert. Alle Mitarbeitenden erhielten die Möglichkeit, bei der anonymen Befragung teilzunehmen. Die Befragung habe ich in Form von Kurzgesprächen gemacht, dabei konnte der Fokus auf die Tiefe gelegt werden: Was macht es aus, dass du dieses Thema als goldrichtig beurteilst? Was genau müsste sich verändern, um einen Schritt in Richtung goldrichtig zu gehen?

Mehrsicht Unternehmensentwicklung – Bild von Gesprächstool

Mithilfe des Bewegungsfeldes konnte das Gesagte auch noch visuell dargestellt werden. Die Auswertung der Befragung inklusive konkreten Entwicklungsmöglichkeiten wurde der Geschäftsleitung und allen Mitarbeitenden präsentiert.»


Mehr Gesundheit in der Selbstorganisation

Mehrsicht Team - Porträtbild von Luise Deiters

Luise

Deiters

Ich begleitete ein KMU im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement, das mutig den Weg in Richtung Selbstorganisation (Holacracy) gewagt hat. Wie so oft in Transformationsprozessen, kam es zu «unerwünschten Nebenwirkungen»: Der Stress nahm zu und die Absenzen auch. Vieles drehte sich um die Kernfrage, wer in einem System der extremen Selbstorganisation und Selbstverantwortung für die Selbstfürsorge zuständig ist. Wie kann BGM in diesem Kontext gestaltet werden?

Ich durfte die Mitarbeitenden dabei unterstützen, selbst auf ihre Gesundheit zu achten. Mit der Mitarbeitendenbefragung «Job-Stress-Analysis» spürten wir gemeinsam organisationale Ursachen und Massnahmen auf und erarbeiteten eine kraftvolle, nachhaltige Vision für die Zukunft. In Workshops lernten Mitarbeitende sich mit ihrer Resilienz und ihrem Stressmanagement auseinanderzusetzen. Ergänzend leitete und coachte ich bei interessierten Mitarbeitenden HRV-Messungen zur Stressbeurteilung, um so gezielt die Gesundheit und Resilienz zu fördern.»

Mehrsicht Unternehmensentwicklung – Symbolbild von einer Blume

Weniger Stellen, mehr Perspektiven

Mehrsicht Team – Porträtbild von Flurina Steffen

Flurina

Steffen

Wir wurden bei der Schliessung einer Unternehmung als externe Coaches beigezogen. Dies nicht erst nach «erledigter» Kommunikation, sondern bereits in der Vorbereitungsphase des Schliessungsprozesses. Somit konnten wir unsere Erfahrung einerseits in die Planung des Ablaufs, aber auch in den sehr anspruchsvollen Teil der Führung und der Kommunikation (intern und extern) unterstützend einbringen.

Mehrsicht Unternehmensentwicklung und Perspektivenzentrum – Symbolbild eines Wegweisers

Wir durften als externe, neutrale Begleitende ein «Perspektivenzentrum» aufbauen und betreiben, wo wir in Gruppensettings und anschliessend in Einzelgesprächen alle Betroffenen bei der Suche nach einer neuen Perspektive unterstützten. Dabei konnten wir alle Variablen berücksichtigen: familiäre Situation, Kompetenzen und Potentiale, Bedarf an Weiterbildungen, Chancen auf dem Arbeitsmarkt, etc.

In intensiver und rollengeklärter Zusammenarbeit mit dem HR und unter Berücksichtigung der Ownerschaft der Mitarbeitenden konnten wir viele Menschen darin begleiten, eine neue Perspektive zu finden.»